Sie sind hier: Home
Deutsch
English
Français
Nederlands
Dienstag, 20. November 2018

Neuerungen in BeeBreed im Jahre 2018

Im Verlaufe des Jahres gab es eine der tiefgreifensten Umstrukturierungen der 10-jährigen BeeBreed-Geschichte.

Durch das SmartBees-Projekt stieg die Zahl der Länder, für die eine Zuchtwertschätzung durchgeführt wurde, von 10 auf 25, die Zahl der Bienenrassen erhöhte sich von 4 auf 12, die neuen Zuchtpopulationen arbeiteten mit einem erweiterten Protokoll der Leistungsprüfung und es ergaben sich eine Vielzahl von Sondersituationen. Auch außerhalb des SmartBees-Projektes gibt es eine zunehmende Zahl von Züchtern, die neue Wege der Bienenzucht beschreiten, wie z.B. mit der Ein-Drohn-Besamung. Dem wurde durch eine grundsätzlichen Überarbeitung des Datenmodells Rechnung getragen, die sich auch in der Dateneingabe widerspiegelt.

Trotz aller Änderungen wurde dem Wunsch nach Kontinuität entsprochen. Nur von einer Änderung sind alle Züchter betroffen – der Voranstellung des Länderkürzels, z.B. DE für Deutschland, welche sich auf Nutzerkennungen, Bienenköniginnen, Belegstellen usw. bezieht. Darüber hinaus sind die meisten Erweiterungen, wie z.B. die 1b-Besamung und die Eingabe mehrerer Messungen der Ausräumrate, optional.

Den Züchtern steht nun eine elektronische Stockkarte bzw. Königin-Begleitkarte in BeeBreed zur Verfügung, in der Ergebnisse einzelner Inspektionen eingetragen werden können. Die Eintragungen hier sind nicht verpflichtend, können aber einerseits die Buchführung durch den Züchter vereinfachen und sicherer machen, und weiterhin für größere Transparenz der Zuchtarbeit innerhalb der Landesverbände sorgen. Wie auch bei den Leistungsdaten hat der zuständige Obmann das Recht auf Einsicht und kann ggf. rückfragen und steuernd eingreifen.

Die Nutzerfreundlichkeit wurde verbessert, vor allem im Bereich der Zuchtwertanzeige. Querverbindungen zwischen den einzelnen BeeBreed-Modulen erleichtern den Arbeitsablauf. Zentral ist hier der Stammbaum-Browser, in dem die Informationen zu einer Königin kompakt angezeigt werden und von dem aus verwandte Königinnen und verschiedene Funktionen über einen einzigen Mausklick erreicht werden können.

In der Umsetzung der neuen Datenschutz-Grundverordnung wurde die Nutzerverwaltung überarbeitet. Es kann nun detailliert eingestellt werden, welche persönlichen Daten eines Züchters öffentlich angezeigt werden. Neu ist ebenfalls, dass der Züchter nach Freischaltung durch den Obmann seine persönlichen Daten einschließlich der Anzeigeoptionen selber pflegen kann.

 

BeeBreed ist ein Service des Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e. V., unter der Webadresse http://beebreed.eu aufrufbar. Um als Züchter aktiv teilzunehmen, ist die Mitgliedschaft in einem teilnehmenden Verband obligatorisch.

 

 

Dr. Andreas Hoppe

18.10.2018