Sie sind hier: Zuchtprogramm / Toleranzbelegstellen / Gehlberg
Dienstag, 27. September 2016

Toleranzbelegstelle Gehlberg

Toleranzbelegstelle Gehlberg

1911 Errichtung der ersten reinrassigen Königinbelegstelle Deutschlands im Schulgarten von Liebenstein. Gründer dieser Belegstelle war der Lehrer Edmund Möller aus Arnstadt. Ab 1912 befindet sich diese Belegstelle in der Gemarkung Gehlberg. Bedeutende Mitglieder des Imkervereins waren Herr Appellationsgerichtspräsident F.B. Busch, E. Möller (40 Jahre Bienenvereinsvorsitzender), Fam. Stoß (seit der Gründung im Vorstand des Vereins), K. Stoß - 40 Jahre Führung der Belegstelle Gehlberg, W. Hillmann und P. Zahn.

Im Juli 2004 wurden bei der Belegstelle Gehlberg 40 Königinnen aus Mayen, Hohen Neuendorf und Kirchhain in Kunstschwärme eingeweiselt. Die Königinnen stammen aus dem Varroa-Toleranzzucht-Programm und waren in Bezug auf Befallsentwicklung und Hygieneverhalten positiv „aufgefallen“. Diese Völker wurden mit einer definierten Menge Varroa-Milben startinfiziert. Volks- und Befallsentwicklung werden nun genau beobachtet, ohne dass durch Behandlungen in die Befallsentwicklung der Varroa-Milben
eingegriffen wird.

Kontakt

Belegstelle Gehlberg

Belegstellenleitung:

Albrecht Stoß
Tel.: 036207 / 55002
Email: imkeras(at)web(dot)de

Mehr Informationen:
Internet