Sie sind hier: Home
Deutsch
English
Français
Nederlands
Friday, 03. December 2021

Aktivitäten der AGT Regionalgruppe Bayern

Coronabedingt haben im letzten Jahr und heuer bis in den Frühsommer leider keine sog. Präsenzveranstaltungen stattfinden können. Gemeinsame Treffen werden ein Ziel im Jahr 2022 bleiben und sein.

Von der AGT-Gruppe Bayern wurden in den Fachzeitungen Bienen-Völker zur Zucht und zum Verkauf angeboten unter dem Dach der AGT, Regionalgruppe Bayern. Diese Zuchtvölker sind leistungsgeprüft und zuchtwertgeschätzt sowie mit einem MUB-Befund und einem Gesundheitszeugnis versehen. Das weitere Vorgehen war, dass die Züchter bis Ende März die Völker kontrollieren und dann die verkaufsfähigen melden. Jeder Interessent konnte diese Liste per Mail erhalten. Ab Mitte/Ende April standen die Völker dann zum Verkauf. Die Preisgestaltung regelten Verkäufer und Interessent. Hingewiesen werden soll auf den Sachverhalt, dass an den bayerischen Prüfhöfen die Zuchtvölker seit letztem Jahr für 300 €uro an Interessenten abgegeben werden. Mit diesem Angebot wollten und haben die bayerischen AGT-Züchter dazu beitragen, vollgeprüfte Völker aus der AGT-Population in die Breite der Imkerschaft zu verbreiten. So wurde das Angebot in der jeweiligen April-Ausgabe der Fachzeitschriften DBJ und B&N veröffentlicht. Mit diesem Angebot konnten einige Zuchtvölker an Belegstellen in Bayern sowie an Einzelzüchter vermittelt werden.

Die Planung des Königinnenringtausches über den Organisator erfolgt als sog. offener Tausch, d.h. Züchter, Prüfer und Zuordnung der Königinnen sind allen Teilnehmern bekannt. Es sind nur kontrolliert angepaarte Königinnen für den Ringtausch zulässig, also keine standbegatteten Königinnen. Bei Landbelegstellen sollte der Zuchtwert des 4a Volkes ein positiver Gesamtzuchtwert sein. Die Königinnen sind sicher in Eilage, gekennzeichnet und mit Zuchtkarte und Kopie des Gesundheitszeugnisses versehen. Transportmittel für den Versand ist ein Zusetzkäfig mit Begleitbienen. Auf dem Käfig ist die vollständige Zuchtbuchnummer (z.B.: DE-2-xxx-yy-2021) und die Zeichennummer vermerkt. Die Königinnen werden spätestens zum 15. Juli eines Jahres versandt. Jeder Teilnehmer gibt 4 Königinnen in die Fremdprüfung ab und erhält 4 fremde zum Testen. Im Jahr 2020 haben 17 Züchter am Ringtausch teilgenommen mit einem Umfang von rund 70 Königinnen, im Jahr 2021 wurden rund 110 Königinnen von 26 Züchtern vertauscht.

Um miteinander den Zuchtfortschritt bei der Rasse Carnica und speziell in Bayern intensivieren und bessere und genauere Daten und damit Leistungen der geprüften Königinnen zur Verfügung haben, wurde erstmalig eine gemeinsame KB-Aktion und zwar an einem Standort in Nordbayern (Triesdorf) und in Südbayern (Postmünster) initiiert. Die Ansprechpartner und Organisatoren vor Ort waren in Triesdorf Imkermeister Tobias Nett und in Postmünster Franz Reitberger. Das Angebot wurde gut angenommen und die Aktion auch durchgeführt. Besamt wurde mit Sperma unterschiedlicher Abstammungen an den beiden Standorten.

Im Rahmen des Screenings von Brutwaben auf SMR und Recapping in Vollvölkern haben sich aus Bayern in den letzten Jahren elf Imker beteiligt. Dies ist erfreulich, aber die Zahl ist sicher steigerungsfähig. Aus diesem Grund hat der Landesverband bayerischer Imker e.V. einen Antrag voll befürwortet für diese elf Züchter, die in Sachen SMR und Recapping aktiv und von Anfang an vorneweg gegangen sind. Der LVBI e.V. bezuschusst im Jahr 2021 für jeden dieser Züchter die Besamung von 4 Königinnen, natürlich mit Sperma aus der SMR-Selektion, zu 50 Prozent und die Brutuntersuchung als Screening im Folgejahr zu 100 Prozent.

Abgerundet wird die Saison der AGT Regionalgruppe Bayern mit einer sog. Online-Veranstaltung im Herbst.

Ein ganz herzliches Danke gilt allen Beteiligten, die die verschiedenen Projekte unterstützt und mitgetragen haben, denn nur miteinander können Schritte in die richtige Richtung und mit Erfolg getan werden – DANKE!

Rüdiger Wintersperger, AGT Regionalgruppe Bayern

 

Photo:

KB Aktion der AGT Regionalgruppe Bayern am Standort Triesdorf

vlnr Magdalena und Christian Wolf, Rüdiger Wintersperger, Tobias Nett

08.10.2021