Sie sind hier: Home
Deutsch
English
Français
Nederlands
Wednesday, 23. September 2020

Datenfreigabe und Auswertung der errechneten Zuchtwerte in „beebreed.eu“

Seit mehr als 20 Jahren gibt es das Programm „beebreed.eu“ zur Bearbeitung, bzw. Berechnung der Zuchtwerte (ZW) bei Honigbienen der Rasse Carnica und weiteren Rassen.

 Bei guten Kenntnissen der Zuchtrichtlinien des DIB (ZRL), der Broschüre von F. K. Tiesler „die Zucht der Honigbiene“ und einige wenige, weitere Broschüren über die Zuchtarbeit, ist die Eingabe der Daten von Prüfvölkern in das Programm „beebreed“ für einen Züchter/Prüfer kein Problem. Den Zuchtobmann (ZOM) der Verbände, denen die Daten zur weiteren Bearbeitung und Freigabe vorliegen, ist die Freigabe dann kein großer Prüf- und Zeitaufwand, sofern alles korrekt eingegeben wurde.

 

Dateneingabe:

Leider kommt es doch immer wieder vor, dass berechtigte Fehlerhinweise bei der Eingabe der Daten nicht beachtet werden und mit Daten „Speichern“ Fehlerhinweise übersprungen werden. So wird oft bei einem 2a Volk (Zuchtvolk ZV) eine nicht korrekte Züchternummer angegeben, beim 4a Volk (Muttervolk der 1b Völker) wird verwechselt mit den 4a Volk vom Prüfjahr der Königinnen, oder es wird auch immer wieder ein Eintrag bei den Eigenschaften vergessen. Rückfragen beim Züchter verursachen meisten erheblichen Zeitaufwand. Nicht frei gegebene ZV verursachen weitere Prüfungen und Rückfragen. Da dieses für den ZOM nicht so ohne weiteres zu erkennen ist, muss er dieses erst mal durch Abfragen in „beebreed“ prüfen. Hier soll durch farbige Hinterlegung des 2a Volkes Abhilfe erfolgen, sobald dieses zur Zucht frei gegeben ist. Das setzen des LP Häkchen „Leistungsprüfung erfolgt“ ist unbedingt zu beachten. Ist das Häkchen nicht gesetzt, werden die Daten zur Berechnung nicht frei gegeben und damit sind von diesen Völkern keine ZW vorhanden.

 

Werden Daten zur Varroatoleranz eingebracht, muss beachtet werden das Frühjahresbewertung, Milbenabfall/Tage und Herbstbewertung, Milbenzahl/Gramm Bienen, nur dann einen Wert ergeben, wenn beide Werte erfasst wurden. Beim Nadeltest ist zu beachten, wenn dieser Wert nicht erfasst wurde, dass dann bei der Ausräumrate nichts einzutragen ist. Wird eine „0“ eingetragen dann heißt das, es wurde nichts ausgeräumt. Auch das gibt hin und wieder Rückfragen.   

 

Es ist unerlässlich das der Züchter sich nach erfolgter Dateneingabe das Zuchtbach näher ansieht. Hier kann er zum Teil Eingabefehler erkennen und dann bereinigen, solange der ZOM das Freigabe Häkchen nicht gesetzt hat. Ist die Freigabe erfolgt dann ist eine Änderung nur durch den ZOM möglich.

 

Wie schon öfter angemerkt haben die Züchter vor Beginn der Zuchtsaison, ihre ZV zu melden, damit die Freigabe erfolgt und der Körschein ausgestellt werden kann. Das gleiche gilt auch für die Belegstellen. Auch diese müssen vor Zuchtbeginn ihre 4a Völker dem ZOM melden, damit auch hier der Eintrag in „beebreed.eu“ in die Datei „Besetzung der Belegstellen“ erfolgen kann. Diese Datei wird dann auch im Prüfmodus bei der Dateneingabe benützt. Eine Änderung bei der 4a Besetzung der Belegstelle ist unbedingt dem ZOM mitzuteilen, damit die Datei in „beebreed.eu“ angepasst wird. Auch die anerkannten Besamungsstellen müssen Ihre 4a Völker, die sie für die Besamungen verwenden, melden. Auch diese werden in der Belegstellendatei aufgeführt.

 

Datenanwendung:

Die ZW stehen so um den 10. Februar den Züchtern und Imkern zur Verfügung. Nun ist es Sache der Züchter/Imker aus diesen berechneten Werten etwas zu machen. Unter ZW finden sie nun mehrere Anwendungen die für einen interessierten Züchter von Bedeutung sind. Nach Sichtung der ZW und Vergleiche mit seinen Völkern die jetzt nach der Auswinterung noch vorhanden sind, geht er an die Auswahl seiner ZV. Hat er sich entschieden, lässt er von den Völkern, von einer anerkannten Merkmalsuntersuchungsstelle einen MUB erstellen. Ist alles im Rassestandard meldet der Züchter seine Völker zur Freigabe für die Zucht an den ZOM der in „beebreed.eu“ die Freigabe vornimmt. Jetzt kann sich der Züchter den Körschein ausdrucken und die Weichen für eine erfolgreiche Zuchtarbeit sind gestellt.

 

26. Juli 2015

Theo Günthner ZOM Bay.

 

 

20.08.2015