Sie sind hier: Home
Deutsch
English
Français
Nederlands
Sunday, 09. August 2020

Die Belegstelle Rotkäppchen

Seit 2014 leite ich die Belegstelle Rotkäppchen im Landkreis Spree-Neiße/ Wokrejs Sprjewja-Nysa im Südosten Brandenburgs. Wir leben in einer Region, die traditionell Sorbisch geprägt ist und haben darum zwei Amtssprachen, sorbisch und deutsch.

Aus dem geringen Anfangsmaterial der Linie Rotkäppchen, welches 2014 zur Verfügung stand, haben Maik Happatz, Wilfried Jank und ich inzwischen fünf Familien herausgezogen, die wir problemlos miteinander verpaaren  können.   

Im Zuchtjahr 2019 haben wir vom Zuchtobmann des DIB F. K. Tiesler zwei gekörte und fremdgeprüfte Völker aus Varroatoleranzlinien erhalten. Ein Volk ist mit Vitalitätstest (das Volk hat ohne Behandlung gegen Varroa überwintert). Diese haben wir zur Anpaarung für die Königinnen unserer Stämme verwendet.

Weiterhin nutzten wir die AGT- Belegstelle Norderney für die Begattungung von  Königinnen und erhielten Zuchtmaterial von Alois Kroiß und Jürgen Hundertmark zur Anpaarung. So war es möglich, dass wir für 2020 die Prüfstände mit einer Breite an Zuchtmaterial bestücken konnten, welches zu 100% mit AGT Material angepaart wurde.  

Maik Happatz prüft seine Völker seit 2018 nach den Maßstäben der AG Toleranzzucht und seit 2019 prüfe auch ich meine Völker nach diesen Vorgaben. Im Zuchtjahr 2019 wurde im Belegstellenbereich Zuchtmaterial ausgegeben, welches aus einem Volk nachgezogen wurde, das nach den Maßstäben der AGT geprüft wurde. Insgesamt haben wir im Bienenjahr 2019 von 136 Völkern im Schutzbereich der Belegstelle 100 umgeweiselt. 

Im Zuchtjahr 2020 wird die Drohnenvolksippe nach einem Volk nachgezogen, welches den Vitalitätstest bestanden hat. Von diesem Volk werden wir auch zur Umweiselung des Belegstellen-Schutzbereichs die Königinnen nachziehen und ca. 90 % der Völker umweiseln. Seit 2020 haben wir 50 gekörte Drohnenvölker im 10 km Schutzradius der Belegstelle Rotkäppchen, welcher nach

Brandenburgischem Bienenzuchtgesetz gesetzlich festgelegt ist. Der Arbeit und Qualitätssicherung der Belegstelle Rotkäppchen  hat eine wichtige  Änderung auf behördlicher Ebene  sehr gut getan. Für die Überwachung einer seit 1997 bestehenden ordnungsbehördlichen Verordnung zum Schutz der Belegstelle, ist seit Juli 2019 das Veterinäramt des Landkreises Spree-Neiße/ Wokreis Sprjewja-Nysa zuständig. Die zuständigen Sachbearbeiter und amtlichen Tierärzte haben entscheidendes Hintergrundwissen, dies ermöglicht eine zielführende Zusammenarbeit. Darüber hinaus unterstützt der Landrat im Rahmen einer Richtlinie zur Förderung der Bienenhaltung in unserem Landkreis, die Arbeit der Belegstelle Rotkäppchen.  So kann ein Imker für den Bezug von Königinnen von der Belegstelle bzw. den Mehraufwand für das Verbringen von Königinnen zur Begattung auf der Belegstelle, Fördergelder beantragen. In Summe sind wir somit sicher für die Saison 2021. Für 2021 ist geplant, bei der AGT zu beantragen, die Belegstelle Rotkäppchen als AGT- Linienbelegstelle zu führen. Dabei arbeiten wir eng mit dem Bieneninstitut in Kirchhain als Koordinator der AGT zusammen.

 

Hans Jörg Breuninger

Belegstellenleiter Rotkäppchen

Obmann für Bienenzucht im Landesverband Brandenburgische Imker

Tel.:0170/7410530

E-Mail: teufelsteich@googlemail.com

 

30.07.2020